Was geht ab im Ssomma?

Auf dem Weg von Eisenberg zur Burg
Das Ritterlager
König Maximilians Einritt
Hexen auf den Scheiterhaufen!
Fahnenschwenker-Nachwuchs
Des Teufels Lockvögel
Knecht und Ritter
Der Henker
Der Streitaxt-Großmeister

Ritterspekatel in der Nachbarschaft

Am 11.08.2013 fand auf der Burganlage Hohenfreyberg das jährliche Ritterspektakel statt. Weil der Eintritt frei ist (Spenden aber gern gesehen sind) hatten wir nichts Besonderes erwartet. Wir waren dann aber total positiv überrascht von der Professionalität und Originalität des gesamten Spektakels. Der Einritt von König Maximilian uns seinem Throngefolge ist durch die wunderschönen Kostüme ein Augenschmaus. Gaukler, Sangesdarbietungen und allerlei kleine Überraschungen am Rande machten den Besuch des Festes zu einem tagesfüllenden Erlebnis für jung und alt.

 

Wann findet das Spektakel statt? Klick               Anreise mit dem Rad: 45 Minuten

Das Freibad-Gelände
Klar zum entern
Relaxen in der Sonnenwärme
Der Boots-Steg
Tretboot-Verleih
Der Ponton vorm Säuling
Am Kiosk

Ein Tag am See

Es sind vom Haus aus gerade einmal 800 Meter bis zum See-Ufer, wo Sie das frei zugängliche Freibad finden. Die große Liegewiese lädt zum Sonnenbaden ein. Der große, schön angelegte Kinderspielplatz beschäftigt die Kleinen. Währenddessen gönnen Sie sich ein Getrnk oder einen kleinen Imbiß am Kiosk. Den See können Sie mit einem Leih-Tretboot erkunden. Oder Sie schwimmen rüber zum Ponton, der dann anschließend zum kentern gebracht wird.

 

Wie weit ist es vom Haus bis zum See?    Zu Fuß: 5 Minuten

KLAX0005.JPG
KLAX0015.JPG
KLAX0037.JPG
KLAX0038.jpg
KLAX0050.JPG
KLAX0081.JPG
KLAX0102.JPG
KLAX0116.JPG
KLAX0134.JPG
KLAX0146.JPG
KLAX0176.JPG
KLAX0198.JPG
KLAX0202.JPG
KLAX0199.JPG
KLAX0205.JPG
KLAX0230.JPG
KLAX0253.JPG
KLAX0263.JPG
KLAX0265.JPG
KLAX0270.JPG
KLAX0273.JPG
KLAX0290.JPG
KLAX0291.JPG
KLAX0306.JPG
KLAX0309.JPG

Mountainbike-Touren / Alpencross

Im September 2014 sind wir vom Weissensee in 4 Tagesetappen bis zum Achensee geradelt. Ein halber Alpencross also. Vom Haus aus starteten wir Richtung Pfronten, über den Breitenberg ins Tannheimer Tal und weiter nach Berwang und Ehrwald. An Tag 2 dann vor der Kulisse der Zugspitze weiter zum Eibsee, über GAP und Elmau nach Mittenwald. An Tag 3 dann die klassische Karwendeldurchquerung mit Übernachtung auf der wunderbaren Falkenhütte. Und dann am letzten Tag "nur noch bergab" über die Eng-Almen und die Plumsjochhütte zum Achensee.

 

Anstrengend ... aber ein tolles Erlebnis mit Sohn Luca und Freund Andreas!

 

20180911_105315 (1)
20180911_112258
20180911_112260
20180911_131634
20180911_131635
20180911_130635
20180911_121106
20180911_131801
20180911_131636
20180911_133921
20180911_135932
20180911_155219

Stuibenfälle / Ministersteig

Im August 2018 haben wir bei sommerlich warmem Wetter einen Spaziergang entlang der Stuibenfälle gemacht. Der Wanderparkplatz befindet sich an der L255 zwischen Reutte und dem Plansee. Der Spaziergang bot zunächst eine spannende Hängebrücke, schöne Weitblicke übers Lechtal und führte dann steil über Treppen hinab zum Bach. Dort luden viele Gumpen dazu ein, die Füße einfach mal ins kühle nass zu halten. Das Wasser rieselt hier in wunderschöner Klarheit über die Felsen. Der abwechlungsreiche Rundweg führte uns am Ende zu einer Aussichtsplattform am weitaus höchsten Wasserfall. Danach bot sich ein Besuch des Plansees mit Badestopp natürlich auch noch an.

Und die Burgenlandschaft Ehrenberg mit der Highline179 ist auch nur einen Steinwurf entfernt.

20181002_131246
20181002_132130
20181002_122339
20181002_123804
20181002_151434
20181002_150501
20181002_142656
20181002_150022
20181002_145826
20181002_151509
20181002_151043
20181002_144901
20181002_154246
20181002_162042
20181002_163532

Highline 179 / Burg Ehrenberg

Im September 2018 haben wir eine Wanderung rund um Burg Ehrenberg unternommen und dabei dann auch die Hängebrücke Highline 179 einmal hin und einmal zurück überquert. Ganz ehrlich: das ist schon eine gewisse Mutprobe und wer nicht schwindelfrei ist und Angst bei schwankender Brücke bekommt, der darf sich das Eintrittsgeld auch gerne sparen. Die restliche Umgebung gibt genug her für einen en und druchaus anspruchsvollen Wandertag. Denn insgesamt können drei Burgruinen erkundet werden und der Blick von ganz oben z.B. auf den Drachenrücken des Thanellers ist schon echt sehenswert. Oder mal in den Hamsterrad-Lastenaufzug zu steigen ist auch ganz lustig, nicht nur für junge Menschen ...

 

 

Jürgen und Melanie van Lier sind seit 2012 Eigentümer Ihres Hauses am See. Seitdem verbringen sie mit Ihrer Familie regelmäßig viel Zeit am Weissensee,

Ihrer zweiten Heimat. So nach und nach entdecken die beiden die vielfältigen Freizeitmöglichkeiten des Allgäus und genießen die bayrische Lebensart.

Und freuen sich darauf, vielleicht eines Tages aus der zweiten Heimat Ihre erste Adresse zu machen ...  ,    und                                            Melanie und Jürgen van Lier, Grenzweg 7a, 47608 Geldern                                      juergenvanlier@web.de