Was geht ab im Frühjahr?

Unten in Schwangau: graue Suppe
Oben in Schwangau: wow!
Blick in Richtung Halblech
Säuling und Vilstaler Berge
Auf dem Weg zum Branderschrofen
Blick auf die Zugspitze
Was für ein Panorama
Der Gipfel des Branderschrofen
Skitourengeher auf dem Weg nach oben
Per Ski würde dort hinab gehen
Per Bahn zurück in die Nebelsuppe

Ein Sonnenbad im Nebel

Am 02. April 2013 wurde ich morgens früh wach. Draussen war alles grau in grau. Im Fernsehen (ca. 8.03 Uhr, BR und arte) schaute ich mir die Webcam vom Tegelberg an und konnte kaum glauben was ich sah: strahlender Sonnenschein! Also habe ich schnell Melanie geweckt, ab ins Auto zur Tegelbergbahn. Was wir hier zu sehen bekamen kann ich nur unzureichend beschreiben, schauen Sie sich einfach die Bilder an. Möglich macht sowas die im Frühjahr und Herbst recht häufige Inversionswetterlage.

Übrigens waren wir gegen 12.00 Uhr pünktlich zum "Frühstück" bei unseren Kindern zurück im Haus. Die Drei wunderten sich allerdings gewaltig, warum wir einen Sonnenbrand hatten.

 

Webcam vom Tegelberg                                 Wegbeschreibung auf google-maps

Im Innenhof des Hohen Schlosses
Blick aus der Staatsgalerie
Über dem Dächern von Füssen
Räumlichkeit in der Staatsgalerie
Der berühmte Totentanz
Alte Schmöker in der Bibliothek
Im barocken Festsaal
Damit die Gedanken frei bleiben
Sakrale Ausstellung im Museum
Innenstadt vor dem Museum

Museen der Stadt Füssen

Ganz ehrlich: Wäre das Wetter nicht so schlecht gewesen und wäre der Eintritt wegen der König-Card in beiden Museen nicht gratis - wir wären wohl bis heute nicht ins Museum gegangen. Damit Ihnen dieser Fehler nicht auch passiert, ermutige ich Sie hiermit ganz eindringlich: Besuchen Sie die Museen! Es gibt so viele verschiedenen Themenbereiche zu sehen und die Innen-Architektur der Gebäude ist überraschend schön. Ausserdem lernt man eine ganze Menge interessante Fakten über Füssen. Oder wussten Sie, dass es in der alten Galerie im Hohen Schloß sogar ein Papst-Zimmer gibt? Wir haben das ganze am 06.04.2013 mit einem schönen Spazeirgang ab Bad Faulenbach kombiniert.

 

Informationen über die Museen finden Sie hier und hier.

Wegweiser mit Blick auf Falkenstein
Durch die blühenden Wiesen
Das Burghotel Falkenstein
So wollte Ludwig II. hier bauen
Die Burgruine
Blick auf die Füssener Seenplatte
Blicks auf unser Feriendorf
Blick über Vils zur Zugspitze
Blick auf Pfronten und Edelsberg

Spaziergang zum Falkenstein

Am 09.05.2013 (Chrsti Himmelfahrt) wanderten wir durch die wunderschön gelb blühenden Wiesen vom Haus bis zum Aussichtspunkt am Falkenstein. Am schönsten wandert man über Benken, dann zum Schlossanger, dann auf steilem Steig hinauf zum Falkenstein.

In einem kleinen Schauraum werden die Pläne dargestellt, nach denen König Ludwig hier noch ein Märchenschloss bauen wollte. Dazu kam es (leider?) nicht mehr. Lohnenswert ist auch ein kleiner Abstecher zur Mariengrotte.

Die Terrasse des Burghotels Falkenstein ist für Wanderer geöffnet, so dass Sie dort eine Einkehr einlegen können.

 

Panoramawebcam am Falkenstein                  Wegbeschreibung auf google-maps

Unten in Schwangau: graue Suppe
Oben in Schwangau: wow!
Blick in Richtung Halblech
Säuling und Vilstaler Berge
Auf dem Weg zum Branderschrofen
Blick auf die Zugspitze
Was für ein Panorama
Der Gipfel des Branderschrofen
Skitourengeher auf dem Weg nach oben
Per Ski würde dort hinab gehen
Per Bahn zurück in die Nebelsuppe

Ein Sonnenbad im Nebel

Am 02. April 2013 wurde ich morgens früh wach. Draussen war alles grau in grau. Im Fernsehen (ca. 8.03 Uhr, BR und arte) schaute ich mir die Webcam vom Tegelberg an und konnte kaum glauben was ich sah: strahlender Sonnenschein! Also habe ich schnell Melanie geweckt, ab ins Auto zur Tegelbergbahn. Was wir hier zu sehen bekamen kann ich nur unzureichend beschreiben, schauen Sie sich einfach die Bilder an. Möglich macht sowas die im Frühjahr und Herbst recht häufige Inversionswetterlage.

Übrigens waren wir gegen 12.00 Uhr pünktlich zum "Frühstück" bei unseren Kindern zurück im Haus. Die Drei wunderten sich allerdings gewaltig, warum wir einen Sonnenbrand hatten.

 

Webcam vom Tegelberg                                 Wegbeschreibung auf google-maps

Die Tegelbergbahn
Blick auf Füssen und den Forggensee
Forggensee und Bannwaldsee
Gleitschirm-Flieger
Frecher Schwarzflügel-Flieger
Einkehrmöglichkeit
Der Säuling (2.047 m hoch)
Wer hat da so schnell getrunken?

Ausflug zum Tegelberg

Am 20.06.2012 besuchten wir bei strahlendem Wetter zum ersten Mal den Tegelberg. Was man hier so alles unternehmen kann, reicht alleine schon für den ganzen Urlaub: diverse Wanderstrecken von hier oder bis hier laden ein. Für die Kinder gibt es einen tollen Spielplatz und die Sommerrodelbahn. Für die Wagemutigen bieten sich Klettersteige oder ein Gleitschirmflug an. Im Winter gibt´s Ski alpin und Ski-Langlauf im Angebot.

Oder einfach rauffahren, schauen, einkehren und den Tag genießen - so haben wir es gemacht. Leider ist die Tegelbergbahn nicht mehr in der KönigsCard inbegriffen - so müssen Sie ausnahmsweise mal selber was bezahlen.

 

Alle Informationen zum Tegelberg               Radanfahrt: 45 Minuten google-maps

Jürgen und Melanie van Lier sind seit 2012 Eigentümer Ihres Hauses am See. Seitdem verbringen sie mit Ihrer Familie regelmäßig viel Zeit am Weissensee,

Ihrer zweiten Heimat. So nach und nach entdecken die beiden die vielfältigen Freizeitmöglichkeiten des Allgäus und genießen die bayrische Lebensart.

Und freuen sich darauf, vielleicht eines Tages aus der zweiten Heimat Ihre erste Adresse zu machen ...  ,    und                                            Melanie und Jürgen van Lier, Grenzweg 7a, 47608 Geldern                                      juergenvanlier@web.de